Mitsubishi Corporation

Mitsubishi Corporation (MC) hat im Juli 2018 gemeinsam mit den Unternehmen Chiyoda Corporation, Mitsui & Co und NYK Line eine Projektgesellschaft mit Namen „AHEAD“ gegründet. Dabei steht AHEAD für „Advanced Hydrogen Energy Chain Association for Technology Development“ mit dem Ansinnen, ein Projekt ins Leben zu rufen, daß die Realisierbarkeit einer internationalen Lieferkette für Wasserstoff nachweist. Das Projekt wird unterstützt durch Mittel von Japans „New Energy and Industrial Technology Development  Organisation“ (NEDO) und ist Teil der Regierungsaktivitäten zur Förderung von Technologieentwicklung hin zur Verwirklichung einer „Hydrogen Society“.

Bis Ende 2019 wird AHEAD Anlagen für Chiyoda´s SPERA Hydrogen® Technologie*errichten, darunter eine Wasserstoff-Anreicherungs-Anlage in Brunei und eine Anlage zur Wiedergewinnung des Wasserstoffs an der Küste der Stadt Kawasaki in Japan. Der Wasserstoff wird aus Prozessgas aus einer Erdgasverflüssingungsanlage in Brunei gewonnen, dann in flüssige Form gewandelt und nach Japan verschifft. Dort angekommen, wird der Wasserstoff aus der Flüssigkeit zurückgewonnen und dann weitgehend für den Betrieb von Wärmekraftwerken genutzt. Für 2020 wird eine Liefermenge von 210 t Wasserstoff erwartet, eine Menge mit der man etwa 40.000 Brennstoffzellenfahrzeuge betanken könnte.

Dieses Projekt soll als erster Schritt hin zur Wasserstoffkommerzialisierung in Japan gelten, und als Schritt hin zu Japans Bestreben, eine Lieferstruktur für weitreichende Wasserstoffanwendungen im Kraftwerksbereich zu realisieren, wie sie für das Jahr 2030 der Phase II des Regierungsplanes „Road Map for Hydrogen and FuelCells“ angestrebt wird.

 * Hierbei handelt es sich um eine Technologie basierend auf einer chemischen Reaktion mit Toluen um Wasserstoff in Methylcyclohexan (MCH) zu wandeln. MCH ist flüssig bei Umgebungstemperatur und –druck.  Somit ermöglicht diese Technologie den Transport und die Verfügbarmachung von Wasserstoffressourcen.

zurück zur Übersicht