STORE&GO-Anlage macht erneuerbare Energie speicherbar

Am Montag, 28. Januar 2019, ist die neue Forschungsanlage zum Power-to-Gas-Verfahren im Solothurnischen Zuchwil in Betrieb gegangen. Die Anlage ist Teil des gesamteuropäischen Forschungsprojektes «STORE&GO», an dem Regio Energie Solothurn, Electrochaea und vier weitere Partner beteiligt sind.

In einem innovativen Prozess produziert die STORE&GO-Anlage erneuerbares Gas aus erneuerbaren Energien und bietet die Möglichkeit, Energie zu speichern und grünes Kohlenstoffdioxid (CO2) zu recyclen. Der Kern dieses Verfahrens ist die biologische Methanisierung, die von der Electrochaea GmbH entwickelt und skaliert wurde.

Ein wichtiges Element für den nachhaltigen Umbau des Energiesystems ist die effiziente Speicherung von Energie - vor allem von unregelmässig erzeugter Sonnen- und Windenergie. Regio Energie Solothurn, Electrochaea und weitere Partner engagieren sich beim Projekt "STORE&GO" des EU-Forschungs- und Innovationsprogramms "Horizon 2020". Im Rahmen des Projekts befassen sich 27 Partner in sechs Ländern mit der Frage, wie das Power-to-Gas-Verfahren für die grosstechnische Nutzung weiterentwickelt werden kann.

Am Montag, 28. Januar 2019, erfolgte auf dem Aarmatt-Areal der Regio Energie Solothurn die feierliche Eröffnung der Forschungsanlage, welche Regio Energie Solothurn zusammen mit der Electrochaea, der Hochschule für Technik Rapperswil (HSR), der Ecole polytechnique fédérale Lausanne (EPFL), der Eidgenössischen Materialprüfungs-und Forschungsanstalt (EMPA) und dem Schweizer Verband des Gas-und Wasserfachs (SVGW) betreibt. Die Anlage ergänzt das Hybridwerk der Regio Energie Solothurn. Sie nimmt eine Fläche von rund 12 auf 12 Meter ein und besteht aus einem Containerbau sowie einem 12 Meter hohen Turm.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle Teaserfoto: Shutterstock/ petrmalinak