Die Sektoren miteinander verbinden

Wichtiger Baustein im System

Wichtiger Baustein im System

Integrierte Energiewende

Die Herausforderung einer Integrierten Energiewende besteht darin, eine wachsende Anzahl an Komponenten aus allen Sektoren aufeinander abzustimmen und zu einem intelligenten und nachhaltigen Energiesystem zu verbinden.

Power to Gas wird eine bedeutende systemische Rolle spielen, indem es die Energieversorgung verstetigt und die saisonale und räumliche fluktuierende Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ausgleicht.

Der Beitrag von Power to Gas zur Sektorkopplung

Power to Gas kann systemdienlich eingesetzt werden, indem es die Energieversorgung verstetigt und die saisonale und räumliche fluktuierende Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ausgleicht.

Power to Gas kann als saisonaler Energiespeicher fungieren. Dies ist insbesondere für die im Winter auftretenden Bedarfsspitzen im Wärmesektor relevant. In Wasserstoff oder Methan umgewandelt, kann die Energie in der existierenden Erdgasinfrastruktur bzw. einer (zukünftig) ausgebauten Wasserstoffinfrastruktur gespeichert werden. Synthetisches Methan aus Power-to-Gas-Anlagen kann eingesetzt werden, um gesicherte Leistung aus Gasturbinen, Gasmotoren und Blockheizkraftwerken mit geringen Treibhausgasemissionen bereitzustellen. Dies ist insbesondere in Phasen „kalter Dunkelflauten“ von Bedeutung.

In einigen Anwendungsbereichen stellt Power to Gas die einzige technische Möglichkeit der Dekarbonisierung dar, weil eine Elektrifizierung nicht flächendeckend möglich oder nicht wirtschaftlich sinnvoll ist.

Power to Gas kann dann zum Einsatz kommen, wenn andere System- oder Anwendungskomponenten nicht die notwendige Akzeptanz finden bzw. nicht den Anforderungen oder Bedürfnissen der Nutzer entsprechen.

Die Technologie ist sinnvoll, wenn die vorhandenen Infrastrukturen sektorenübergreifend genutzt werden können und dadurch Kosten (z. B. für neue Infrastruktur) gesenkt werden können.

Eine frühzeitige Marktentwicklung von Power-to-Gas-Technologien in Deutschland ist aus industriepolitischer Sicht vorteilhaft. Die damit verbundenen Innovationen dienen sowohl dem nationalen und internationalen Klimaschutz und stärken den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Klimaschutz als Herausforderung

Unsere Expertin

Jeannette
Uhlig

Seniorexpertin Sektorkopplung

Kontakt
Themenschwerpunkt

Integrierte Energiewende

Die dena-Leitstudie Integrierte Energiewende untersucht den Einfluss der Energiesektoren Strom, Gebäude, Verkehr und Industrie und ihre gegenseitigen Wechselwirkungen und Abhängigkeiten, um eine Gesamtstrategie über alle Sektoren ableiten zu können.

Mehr lesen