E2Fuel

Im Rahmen des Projekts arbeiten MAN Energy Solutions SE, Siemens Gas and Power und die Stadtwerk Haßfurt GmbH gemeinsam an der Entwicklung einer innovativen und effizienten Methanolsynthese aus Kohlendioxid, Wasserstoff und erneuerbarer Energie. Ziel des Projektes ist, mit Windenergie Wasserstoff mittels Elektrolyse herzustellen, die Machbarkeit der noch zu entwickelnden CO2-basierten Methanolsynthese zu demonstrieren und erneuerbares, synthetisch hergestelltes Methanol zu produzieren.

Darüber hinaus ist ein wesentlicher Bestandteil der Entwicklung im Projekt, eine skalierbare Anlage zu entwerfen. Daher soll innerhalb des dreijährigen Projektes, welches am 1. Oktober 2018 startete, am Standort Haßfurt eine Demonstrationsanlage aufgebaut werden. Diese skalierbare Anlage soll für MAN Energy Solutions SE und Siemens AG die Grundlage bilden, um im Nachgang des Projektes entsprechend industrielle Anlagen nach dem gleichen Konzept zu designen. Bei der Entwicklung des neuartigen Prozesses wird das Konsortium im Rahmen des E2Fuels-Projektes maßgeblich durch die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg unterstützt.

Ziele des Projekts:

  • Erforschung von CO2-basierter Methanolsynthese, fortschrittlichen Reaktorkonzepten, Katalyse und Betriebsflexibilität

In der folgenden Tabelle sind die wesentlichen Daten zum Projekt zusammengestellt:

Projektname
E2Fuel
StandortHaßfurt
Kategorie
Forschung
Kooperationspartner
  • Siemens AG
  • MAN Energy Solutions
Betriebszustandin Planung
Betriebszustand seit1. Oktober 2018
NutzungspfadMobilität
Eingangsleistung Strom
Sylizer 200: 1250, nur ein Teil des Stroms/H2 wird für die Anlage zur Methanolsynthese verwendet
H2-Produktionwird noch festgelegt
CO2-Quelle für Methanisierungexterne Lieferung
Abwärmenutzungkeine
Besonderheiten des ProjektsReaktorkonzept, flexible Prozessführung, Efffizienz